Santosha-Inspiration #3


WARUM VEGAN TEIL 3 "AUSWIRKUNG AUF NATUR UND MENSCH"



In den modernen Industrieländern wird ca. 80 kg Fleisch pro Kopf im Jahr verzehrt.

Das dafür eine Menge an Ressourcen der Natur braucht wird, ist nicht in Frage zu stellen.

Die Fleischproduktion bedarf riesige Flächen und enorme Wasservorräte. Ca. 80% der landwirtschaftlich genutzten Flächen werden für die Viehwirtschaft benötigt. Dabei stellen tierische Lebensmittel nur 17% der weltweiten Ernährung da.

Der Fleischkonsum der westlichen Länder stärkt den Hunger in den Entwicklungsländern, weil dort nicht mehr genügend Getreide für die menschliche Ernährung produziert werden kann.

Wenn man weiterdenken möchte, schaut man auf die Rinderpopulation. Diese hat eine Mitschuld am Klimawandel. Rinder produzieren eine riesige Menge Methangas. Ein Rind ist ungefähr so schädlich wie ein Kleinwagen.

Wer sich mehr über das Thema informieren möchte, schaut sich am besten den Film "The Game Changers" an. (Kostenlos auf Netflix)

Neulich wurde die Oxford-Studie von J. Poore und T. Nemecek veröffentlicht. In der Studie geht es um die Auswirkung der Lebensmittelproduktion auf die Umwelt.

Die Autoren gelangen zu dem Schluss, dass tierische Produkte mit einer bemerkenswert höheren Umweltschädigung verbunden seien, als pflanzliche Produkte. Sie rechnen spezifisch vor, dass Fleisch, Aquakultur, Eier und Milch für nur 18 % unserer Kalorien sorgen, aber 83% des Farmlandes belegen und zwischen 56 – 58 % aller landwirtschaftlichen Emissionen verursachen.

Hier geht´s zur Veröffentlichung im Wissenschaftsmagazin Science:

https://science.sciencemag.org/content/360/6392/987




Mit ganz viel Herz für dich


deine Vernice


*https://www.weltagrarbericht.de/themen-des-weltagrarberichts/fleisch-und-futtermittel.html

  SantoshaCoaching © 2019

  • Facebook
  • Instagram